Sich Erinern, Sich Begegnen

Die Lager in Monts, Douadic und Lamotte-Beuvron

Monts, Douadic und Lamotte-Beuvron

Région centre Val de loire

In den 1939/40er Jahren war das Lager Douadic im Departement Indre ein Gefangenenlager zuerst für die Deutschen, dann für französische und ausländische Flüchtlinge, die aus der besetzten Zone ankamen, und ab 1941 für Spanier und polnische Juden. 1942 wurde es zu einem Internierungslager : dort wurden Juden, die an der Demarkationslinie festgehalten worden waren, interniert. Es waren vor allem Frauen, Kinder und ältere Menschen. Dann wurden sie zuerst in das Lager Nexon (im Limousin), dann nach Rivesaltes (in den Pyrenäen) und schließlich nach Auschwitz deportiert, wo sie fast alle ermordet wurden.

.

Ab September 1940 nutzte die Gestapo das Lager La Lande in Monts ( im Departement Indre-et-Loire), um Juden und Ausländer zu internieren. Im Oktober 1941 wurde das Lager mit Stacheldraht eingezäunt. Die Juden wurden vor ihrer Deportation dann nach Angers verbracht. Im September 1942 wurden 422 Menschen über Drancy nach Auschwitz deportiert :  nur 14 überlebten! Im Oktober 1942 wurden dort Gewerkschafterinnen, Aktivistinnen oder Ehefrauen von Kommunisten, Widerstandskämpferinnen, interniert. 1944 wurde das Lager geschlossen.

.

Im Lager  Sanatorium des Pins in der Stadt Lamotte-Beuvron im Departement  Loir-et-Cher wurden im Jahre 1942 105 Juden interniert. Am 27. Juli 1942 wurden sie nach Pithiviers verbracht und dann nach Auschwitz-Birkenau deportiert.


Zurzeit entwickelt die ANACR des Départements Indre die Pläne, ein Zentrums für die Geschichte und das Gedenken des Widerstands und der Deportation in der Indre, das 2020 in Châteauroux eröffnet werden soll.

 

 

 

Douadic

Douadic

Kontakt

ANACR de l'Indre

1 boulevard Blaise Pascal,

36000 Châteauroux

E-mail : anacr-indre@orange.fr

Téléphone : +33 (0)2 54 27 24 62

Site internet : http://www.anacrindre.sitew.org/