Sich Erinern, Sich Begegnen

Vorträge

Berichte über die Konferenzen, an denen die Lehrkräfte im Rahmen der verschiedenen Seminare teilgenommen haben.

Die unterdrückung der homosexuellen während des zweiten weltkrieges in Frankreich, Arnaud Boulligny, 4 Juli 2019.

Juli 2019 im Abteilungsarchiv des werten Vortragenden: Arnaud Boulligny fmdcaen@yahoo.fr Fondation pour la Mémoire de la Déportation (Stiftung für das Andenken der Deportation) Literaturverzeichnis: „Les homosexuel.le.s en France : du bûcher aux camps de la mort – Histoire et mémoire d’une répression“ („Die Homosexuellen in Frankreich: Vom Scheiterhaufen zum Vernichtungslager – Geschichte und Gedenken der…

Die Befreiung der Lager, Annette Wieviorka, Blois, Oktober 2015

Vortrag, der im Rahmen der Veranstaltung „Rendez-vous de l’Histoire“ im Oktober 2015 in Blois aufgezeichnet wurde. http://www.rdv-histoire.com/edition-2015-les-empires/la-liberation-des-camps

Das Blutgesetz – Denken und Handeln als Nazi – Veranstaltung „Mardi du Cercil“, 12.10.2015

Johann Chapoutot Anlässlich des 100. Jahrestages des Völkermordes an den Armeniern fand eine Konferenz zu dem Thema „Der Völkermord an den Armeniern, eine Geschichte des Widerstands“ für die Schüler und Lehrer des Descartes-Gymnasiums in Tours statt. Raymond Kévorkian, französischer Historiker, ©TDR B.Yann In den Jahren 1915 und 1916 wurden zwei Drittel der im Osmanischen Reich…

Der Völkermord an den Armeniern, eine Geschichte des Widerstands, 8. Oktober 2015

Raymond Kévokian   Donnerstag, 08.10.2015. Anlässlich des 100. Jahrestages des Völkermordes an den Armeniern fand eine Konferenz zu dem Thema „Der Völkermord an den Armeniern, eine Geschichte des Widerstands“ für die Schüler und Lehrer des Descartes-Gymnasiums in Tours statt.   Raymond Kévorkian, französischer Historiker, ©TDR B.Yann   In den Jahren 1915 und 1916 wurden zwei…

Vorstellung des Buches „Lettres de l’ombre“ (Briefe aus dem Dunkel) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Rendez-vous de l’Histoire“, Blois, Oktober 2015

Jean-Louis Rouhart   Mein Thema sind die illegalen Briefe aus den nationalsozialistischen Konzentrationslagern. Dabei geht es einerseits um Briefe, die von Häftlingen geschrieben wurden, die keine Genehmigung für das Absenden von Post hatten (wie die „NN-Häftlinge“), und andererseits um Briefe, die nicht den Vorschriften für legale Post aus den Lagern entsprachen. Die große Mehrzahl dieser…

Arten des Totalitarismus und des Widerstands, Blois, 11 Oktober 2014

Agnès Arp, Moderatorin des Rundtischgesprächs, stellte die Referenten vor: Bernard BRUNETEAU, Professor der politischen Wissenschaften von der Universität Rennes, Geschichte der Ideen und der internationalen Beziehungen, Marie-Anne MATARD-BONUCCI, Expertin des italienischen Faschismus. Hélène CAMARADE, Universität Bordeaux, Expertin für germanistische Studien und die deutsche Widerstandsbewegung gegen den Nazismus. Nicolas PATIN, Universität Bordeaux, Experte für Nazideutschland.  …

Geschichte und Zeitzeugenbericht: Denkwerkstatt, Blois, 10.10.2014

Bericht über die Denkwerkstatt mit André Rosenberg und Philippe Joutard, Freitag, den 10.10.2014   André Rosenberg, Autor des Buches „Des enfants dans la Shoah. La déportation des enfants juifs et tziganes de France“, Les Editions de Paris Max Chaleil, 2013, weist zunächst darauf hin, dass er heute nicht als Zeitzeuge, als deportiertes Kind, sondern als…

(Januar 2017)- Vorträge im Rahmen des deutsch-französischen Seminars.

Januar 2017: Im Rahmen des Gedenktages für die Opfer der Shoah nahmen je eine deutsche und eine französische Delegation gemeinsam an einem Seminar in Orléans teil. Donnerstag 26. Januar 2017 – Lycée Duhamel du Monceau – Pithiviers Denis Peschanski „Formen der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg am Beispiel der französischen Internierungslager“ Donnerstag, 26. Januar 2017…

Geschichte der Erinnerung an die Shoah in Deutschland und in Frankreich, 10.02.2015

Diese Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit dem CERCIL (Museum und Gedenkstätte für die Kinder des Wintervelodroms) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mardis du Cercil“ organisiert. Sie fand im halbkreisförmigen Saal der Region Centre–Val de Loire in Orléans als öffentliche Veranstaltung statt. Die Redner waren Andreas Nachama, Direktor der Stiftung „Topographie des Terrors“ Berlin, und Denis Pechanski,…